Alle Artikel in: Songwriting

Hotspots zum kreativen Schreiben in München

Meine Stadt, my hood oder am Ende der Welt? Songs schreiben kann ich in der richtigen Atmosphäre eigentlich überall. Egal, ob es um mich herum laut oder leise, hell oder dunkel ist, ich verliere mich regelmäßig beim Schreiben und blende meine Umwelt einfach aus. Nachdem ich oft gefragt werde: „Carina, wo gibt es die besten Songwriting-Hotspots in München?“ wird es jetzt Zeit für einen neuen Blogartikel mit der ultimativen Liste „Hotspots zum kreativen Schreiben in Minga“ In meinem Artikel: „ Ein Songwriting-Tag in München“ erfährst du übrigens, welche Dinge ich in meinen grünen Lieblingsrucksack packe, bevor ich mich auf den Weg mache, um den perfekten Songwriting-Tag zu starten. So und hier ist sie, meine ultimative Übersicht der perfekten „Writing Locations“ 🙂 Café Fortuna in Haidhausen In der gemütlichen Atmosphäre lässt es sich lange verweilen. Zum Songwriting, vor allem bei Schmuddelwetter die ideale Location. Es gibt sogar genug Steckdosen, falls du mit deinem Laptop unterwegs bist. Außerdem gibt es hier Ovomaltine und ich liebe dieses Schoko-Malz-Getränk schon seit ich ein kleines Kind war. Adresse: Sedanstraße 18 …

Warum ich Musikerin wurde

Ich wollte schon als Jugendliche Musikerin werden. Mit 15 Jahren hatte ich das bereits als klare Berufsvorstellung. Aber das berühmte „Aha Erlebnis“ , meine „Eingebung“ oder wie immer du es nennen willst hatte ich schon viel früher, und zwar als kleines Kind bei meinem ersten Kinobesuch. Es war der Disney-Film „Ariele die kleine Meerjungfrau“, welcher mich zum singen animierte. Vielleicht klingt das jetzt etwas kitschig, aber genau so war es. Alle die den Film kennen, wissen, dass der kleinen Meerjungfrau die Stimme geklaut und von der bösen Meerhexe in einer Muschel versteckt wurde. Die Stimme wurde als wertvolles glänzendes Lichtobjekt dargestellt, was mich als Kind zutiefst berührte. Als ich später ernsthaft beschloss Musikerin zu werden, machte ich mir eigentlich weniger Gedanken darüber, berühmt zu sein. Ich wollte einfach in Bands spielen, umherziehen und mit meiner Musik andere erfreuen. Eben den ganz klassischen Rock´n´Roll-Lifesyle. Natürlich wurde ich von allen Seiten belächelt, und meine Eltern, die sehr offen für meine Wünsche waren, meinten, dass dies nicht möglich ist. Ich entwickelte also früh den Ehrgeiz, es allen beweisen …

Die besten Songideen beim Autofahren

In meinen Songwritingkursen frage ich die Teilnehmer immer, wann ihnen die besten Ideen zu neuen Songs einfallen. Von der Dusche, beim Kaffee am Morgen, bis zu dem Moment vor dem Einschlafen gibt es da viele inspirierende Situationen. Ich selbst bin definitiv in einer bestimmten Situation am kreativsten: Beim Autofahren! Das ist natürlich bescheuert, denn ich muss mich ja auf´s Fahren konzentrieren und nicht darauf, den nächsten Hit zu schreiben. Aber ich kann nichts dagegen tun, beim cruisen habe ich die besten Ideen. Vielleicht ist es mein alter VW-Bus, der diesen unwiderstehlichen Hippie-Charme ausstrahlt oder einfach die aktuelle Playlist meiner Lieblingsinterpreten die mich inspiriert. Das gleichmäßige Rattern und Ruckeln meines geliebten „Multis“ – so habe ich meinen Bulli getauft – gibt mir ein Gefühl von Geborgenheit und lässt mich fast schon meditativ runterkommen. Ich kann mich dem, was dann passiert, einfach nicht entziehen. Beim Fahren schaltet mein Gehirn auf Kreativität. Um meine Mitmenschen im Straßenverkehr nicht zu gefährden, fahre ich ab und zu rechts ran und aktiviere die Aufnahmefunktion meines Handys. Dann spreche oder singe ich …